Jetzt Demo testen
Community  Wiki, Forum, Roadmap

Shopware verwirklicht die Wünsche der Community

Schöppingen, 8. Juni 2011 - Die shopware AG hat mit der Version 3.5.4 ein neues Release herausgebracht. An der Entwicklung der Software waren diesmal zum ersten Mal nicht nur die Entwickler der westfälischen Software-Schmiede beteiligt, sondern die gesamte Internetgemeinde, die so genannte Community.


Im vergangenen Herbst hat die shopware AG mit der Community Edition ihre erste Open-Source-Version  herausgebracht. Seitdem gibt es einen sehr intensiven Austausch mit den Usern der Software auf der Shopware-Website. Über ein so genanntes Feature-Voting hatten alle Besucher auf www.shopware.de in der Entwicklungsphase für 3.5.4 der vergangenen Monate die Möglichkeit, eigene Vorschläge für die Umgestaltung des Programms einzubringen. Alle anderen haben per Mausklick über den Vorschlag abgestimmt. Die Funktionen mit der größten Zustimmung wurden realisiert und in die Version 3.5.4 eingebaut.

 

Mit dem neuen Release kommen einige wichtige Neuerungen, die die Handhabung des Systems noch einfacher, komfortabler und übersichtlicher machen als sie ohnehin schon ist. Gleichzeitig orientieren sie sich so nah an den Kundenwünschen wie nie zuvor.

 

Viele neue Detailverbesserungen sind so umgesetzt worden. Zum Beispiel die Startseite, die sich jeder Shopbetreiber von jetzt an mit beliebigen Fenstern („Widgets“) quasi im Baukastensystem individuell zusammenstellen kann. Ein weiterer neuer Bestandteil des Programms, der auf einer Idee aus der Community basiert, ist etwa die Auto-Update-Funktion. Der Benutzer wird fortan automatisch über neue Updates informiert und kann diese selbstständig durchführen.

 

Ein neuer Plugin-Manager verbindet sich automatisch mit dem Community Store und zeigt an, falls für installierte Plugins aktuellere Versionen zur Verfügung stehen. Diese lassen sich direkt und einfach per One-Klick aktualisieren. Ab sofort entfällt außerdem die Aktivierung, das heißt, dass Kunden von nun an die Community Edition uneingeschränkt ohne weitergehende Registrierung oder Aktivierung verwenden können.

 

Das neue CRM 2.0 unterstützt den Multilanguage-Support, ein eingeschränktes Backend sorgt außerdem dafür, dass Hotline-Mitarbeiter z.B. Bestellungen und Kundendaten einsehen können, aber keine weiteren Zugriffsrechte auf das Backend haben.

 

Last but not least, ermöglicht eine überarbeitete API einen neuen, standardisierten Weg, um Payment-Systeme anzubinden. Diese lassen sich nun erstmalig auch komplett über das Plugin-System installieren, ohne manuelle Uploads per FTP.

 

Auch für die kommende Version Shopware 4, die Ende des Jahres erscheinen soll, ist die gesamte Community eingeladen, wieder am Feature-Voting teilzunehmen. Und die Entwicklergemeinde darf sich natürlich wie gewohnt selbst einbringen – dank Ext JS 4.0. Mit der Integration des neuen Frameworks wird nämlich bereits heute die Technologie genutzt, auf der Shopware 4 vollständig aufbauen wird. Dadurch kann die Entwicklergemeinde alle neuen Plugins und Erweiterungen komplett kompatibel zum nächsten Major-Release von Shopware aufbauen.

 

Das Plugin für Shopware 3.5.4 steht im Community Store zum Download bereit. Weitere Informationen gibt es auf der Landingpage.

Zurück zur Übersicht
Ansprechpartner: Wiljo Krechting
Manager Public Relations

Fon: +49 (0) 2555 92885-0
Fax: +49 (0) 2555 92885-99
public.relations@shopware.de